In der Wallerfeldhalle fanden am 28. September 2018 zum 20. Mal die Schulstadtmeisterschaften in Badminton statt. Dieses Jubiläumsturnier wurde gemeinsam vom Kneipp-Verein St. Ingbert mit dem Albertus-Magnus-Gymnasium unter der Gesamtleitung von Dorothee Schönenberger, Spertlehrerin am AMG, vorbereitet und durchgeführt. Die Schirmherrschaft übernahm wie in den vergangenen Jahren Herr Oberbürgermeister Wagner.

Nahmen in der Vergangenheit vorwiegend Schülerinnen und Schüler des AMG teil, so konnten die Verandstalter in dieme Jahr auch Schülerinnen und Schüler benachbarter Schulen, wie die Vopelius-Schule Sulzbach, die Albertus-Magnus-Realschule, das Leibniz-Gymnasium, die Gemeinschaftsschule Ommersheim und die Grundschule Rohrbach begrüßen.

Auf den Spielfeldern lieferten sich die rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer packende und spannende Spiele. Bei alem spielerischem Engagement herrschte eine angenehme und feundliche Atmosphäre vor, die für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der passende Einstieg in die Herbstferein war.

Gewinner in ihren Jahrgängen:

Christian Matheis (AMG)

Florian Krill (AMG)

Fabian Kurhn (Sulzbach)

Carlos Woll (AMG)

Paul Usner (AMG)

Lea Buchholz (LG)

Hannah Petrak (AMG)

Lena Kohl (AMR)

Alle Teilnehmer durften sich über Urkunden und eine kleine Überraschung freuen, während die ersten drei Platzierungen interessante Preise erhielten.

Bei soviel Spielfreude und interessierten Schulen sehen die Veranstaöter erwartungsvoll und mit Freude auf die 21. Schulstadtmeisterschaft 2019.

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler fanden sich in der Ohlenbachhalle zu Wiebelskirchen ein, um in den Wettkampfklasse II und III die saarländischen Vertreter für den Endkampf in Berlin sowie in der WK IV den Saarland-Mannschaftsmeister zu ermitteln. Gespielt wurden jeweils 7 Matches mit 2 Gewinnsätzen bis 15. Bei den Jüngsten (WK IV) konnte sich das Team der Gemeinschaftsschule Güdingen in einer spannenden Begegnung knapp gegen das Albertus-Magnus-Gymnasium aus St. Ingbert durchsetzen und damit Landessieger werden. In der WK III ging es ganz spannend zu: In der Gruppe B musste sogar das Satzverhältnis zu Rate gezogen werden, um festzustellen, wer in das Finale vorrücken durfte. Sieger, und damit Vertreter des Saarlandes in Berlin, wurde das Gymnasium Rotenbühl aus Saarbrücken gegen das Albertus-Magnus-Gymnasium aus St. Ingbert. Dritter wurde das Deutsch-Französische Gymnaisum aus Saarbrücken vor der Gemeinschaftsschule Güdingen. Im Spiel um den 5. Platz siegte das Gymnasium Wendalinum St. Wendel gegen die Gemeinschaftsschule Vopeliuspark aus Sulzbach. Durch den Sieg im Finale der WK II gegen das Peter-Wust-Gymnasium aus Merzig wird das Robert-Schumann-Gymnasium aus Saarlouis das Saarland in Berlin im Bundeswettbewerb vertreten. Als Preise erhielten die Sieger aus der Hand der Schulsportkoordinatorin Dorothee Schönenberger die neuerdings vergebenen Meister-Pokale des saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur. Alle übrigen Schulen konnten für ihre Teilnahme mit Übungsrackets belohnt werden. Von der Firma Tecno wurden über Sporttreff Geisler 30 Schläger und fünf Rollen Federbälle, sowie vom SBV-Breitensport weitere fünfzehn Schläger zur Verfügung gestellt. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass dieser Wettbewerb auch in den weiteren Jahren großen Zulauf der Jugendlichen erfährt. Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Schulsportkoordinatorin Dorothee Schönenberger sowie Breitensportwart Axel Mannbar und dem Mitglied des Breitensportausschusses Fritz Eissel.   Geschrieben von Fritz Eissel

Seite 2 von 2