Am vergangenen Wochenende trafen sich die Altersklassen U13-U17  zur ersten meldeoffenen Rangliste der Gruppe Mitte in Kleinblittersdorf. Neben den Landesverbänden aus Südwest (Rheinland, Rheinhessen-Pfalz, Thüringen, Hessen und Saarland)  nahmen SpielerInnen aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg an dem Turnier teil.

Der saarländische Badmintonverband ging mit einem Aufgebot von 26 Spielern und Spielerinnen in den verschiedenen Altersklassen an den Start. Sehr erfreulich, dass hiervon 3 aus unserem Verein stammen. In der Altersklasse U15 startete Carina Karmann, die für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim spielberechtigt ist und in der Altersklasse U13 schnupperten erstmalig Kevin Steimer und Fabian Karmann  überregionale Luft.

SWD JUgend 2019Bild: Jürgen Karmann

Carina startete in allen 3 Disziplinen. Im Einzel spielte sie wie so oft in den letzten Monaten gegen die deutsche Auswahlspielerin Sanchi Sandana (TG Unterliederbach). Auch dieses Mal blieb sie leider erfolglos, wehrte sich jedoch beim 15:21/13:21 nach Kräften. Auch in der darauf folgenden Runde  konnte sie sich gegen die jahrgangsältere Monique Briem (TSV Vellmar) nicht durchsetzen.  Im abschließenden Spiel gelang ihr ein deutlicher Erfolg über eine Spielerin aus dem Rheinland, so dass am Ende ein durchaus achtbarer 13. Platz stand.

image003Im Doppel spielte sie an der Seite von Melissa Schmidt (TSG Schopheim). Die beiden harmonierten von Anfang an sehr gut zusammen. Gegen die Pfälzerinnen  Afansev/Zhu konnten sie sich in 2 Sätzen durchsetzen. Im darauf folgenden Spiel musste sie jedoch die Überlegenheit der Hessinen Briem/Chander dann doch anerkennen. Damit blieb es beim 2. Platz für die beiden in der Gruppe.

Im Mixed spielte sie mit Leon Jacob (SV Fischbach) aus der Pfalz. Leider trafen sie gleich im 1. Spiel auf die späteren Sieger aus Sachsen u. Thüringen. Hier war für die 2 leider nichts zu holen. Besser lief es dann im 2. Spiel gegen Mörschel/Schönborn. Hier hatten sie durchaus Siegchancen; konnten dann jedoch den 3. Satz am Ende nicht erfolgreich gestalten u. verloren diesen mit 18:21.

 

 

 

 

 

 

image005In der U13 rutschte Fabian Karmann kurzfristig wg. vieler krankheitsbedingter Absagen ins Feld. Erwartungsgemäß war für den 8jährigen hier noch nichts zu holen. Dennoch zeigte er in seinen Spielen eine mehr als gute Leistung. Kevin Steimer spielte im Doppel gemeinsam mit Konstantin Vecerdea. Für beide war es der 1. Auftritt auf dieser Ebene und entsprechend nervös waren sie auch. Leider konnten sie dies auch nicht während des Spiels ablegen u. mussten ihren Gegnern gratulieren. Im 2. Spiel trafen sie dann auf die späteren Sieger u. mussten die Überlegenheit auch von diesen anerkennen.

Viel Lob heimsten wir wieder einmal für die gute Organisation der Veranstaltung in der Spiel- und Sporthalle Kleinblittersdorf ein. Die Öffnung für Teilnehmer außerhalb der Gruppe Mitte war ein sehr belebendes Element, was allerdings nicht überall u. bei jedem positiven Anklang fand.  Kritisch betrachtet muss allerdings das vorgegebene Turniersystem werden. Bei Spielen bis nach 19.00 Uhr am Sonntag kamen einige Teilnehmer erst tief in der Nacht zum Montag wieder nach Hause.

 

 

 

 

 

image007Bild: Jürgen Karmann

 

In U13 war der Hesse Alexander Philipp Zhang (TG Unterliedersbach) mit 3 Titeln der erfolgreichste Teilnehmer. Der Sieg im Mädcheneinzel ging nach Baden-Würtemberg an Melissa Schmidt (TSG Schopfheim). Im Damendoppel triumphierten die Saarländerin Mara Hafner mit der Thüringerin Clara Gründel.

In U15 gab es mit Amelie Lehmann (SG Gittensee) aus Sachsen ebenfalls eine 3fache Titelträgerin. 2 Titel sicherte sich hier Kiran-Kaushal Suryadevara (TuS Schwanheim) aus Hessen.

Die U17 hatte mit Ramona Zimmermann (SG Schonrndorf) – Baden-Würtemberg -    u. Anosh Ali (1. BV Maintal) 2 Spieler, die sich jeweils 2 mal in die Siegerlisten eintragen konnten. Der Titel im Mixed ging an Nils Schmidt/Sara Niemann (TV Hofheim). .

Für die Saarländer sorgten neben dem Titelgewinn von Mara Hafner im Mädchendoppel U13 Sylvester Decker mit dem 2. Platz mit Jungendoppel U15 u. Samuel Papst mit Lucie Wegener (2. Platz Mixed U17) für die besten Ergebnisse.

image009Bild: Jana Karmann

 

Die Ergebnisse findet man unter:

https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=A536A69B-CD64-4D3D-B284-BE2C114DBFA1

Liebe Vereine,
 
im Anhang übersendet der saarländische Badmintonverband einen vom Jugendausschuss erstellten Leitfaden zum Thema "Zusammenarbeit mit Schulen stärken, fördern und ausbauen". Das Thema Nachwuchsgewinnung liegt uns als Verband sehr am Herzen und wir wollen unseren Vereinen mit dieser Zusammenstellung eine Art Ideensammlung geben wie es durch Schulsportaktionen gelingen kann Kinder und Jugendliche für die Sportart Badminton zu gewinnen.
 
Der Leitfaden wird auch Thema der Jugendinformationsveranstaltun g in der kommenden Woche sein. Wir freuen uns auf eine interessante und anregende Diskussion über dieses Thema.
 

pdfLeitfaden_Schule_und_Verein.pdf16.83 MB23/01/2019, 22:08

Für eine ersten Leseprobe aus dem Leitfaden ein kleiner Auszug aus dem Vorwort:
 

Der Leitfaden mit dem Thema „Zusammenarbeit mit Schulen stärken, fördern und ausbauen“ ist eine Hilfestellung der wichtigsten Informationen rund um das Thema Kooperation Schule und Verein.

In unserer heutigen Gesellschaft steht den Kindern und Jugendlichen eine große Angebotspalette für die Gestaltung ihrer Freizeitaktivitäten zur Verfügung. Das Schulsystem befindet sich seit Jahren in einem Umstrukturierungsprozess (z.B. G8, Ganztagsbetreuung), der insbesondere die Sportvereine vor neue Herausforderungen stellt. Die Sportvereine müssen sich verstärkt um Kinder und Jugendliche bemühen, um eine Stabilisierung der Mitgliederzahlen zu erreichen. Verstärkt wird dieser Prozess durch den demographischen Wandel und den Wettbewerb zwischen den verschiedenen Vereinen. Der flächendeckende Ausbau von Ganztagsschulen, wie es Politik und Gesellschaft einfordern, muss vom organisierten Sport aufgegriffen und nutzbringend begleitet werden. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, mehr Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in die Schulen zu bringen. Die Sportvereine können dieses „Mehr“ an Bewegung, Spiel und Sport durch Einbringen eigener Ressourcen nutzbringend für sich umsetzen. Die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Schüler wird durch regelmäßige Sportangebote verbessert. Zudem wird ihre soziale und gesundheitliche Entwicklung langfristig und ganzheitlich gefördert. So bekommt jeder Schüler durch die verschiedenen Formen der Betreuung die Möglichkeit, seine sportlichen und sozialen Fähigkeiten zu entfalten. Die Zusammenarbeit von Schule und Sportverein stellt eine zeitgemäße Ergänzung und Erweiterung des außerunterrichtlichen Schulsports dar (Quelle: KreisSportBund Hochsauerlandkreis e.V). 

Das Thema Zusammenarbeit von Vereinen mit Schulen beschäftigt nicht nur uns im Saarland, sondern bundesweit viele Personen in Verbänden und Vereinen. Die Notwendigkeit einer Kooperation wird im Allgemeinen von allen als nützlich und zielführend angesehen. Oftmals fehlt es jedoch an der konkreten Idee wie man dies verwirklichen kann. In der Vergangenheit wurden bereits einige Informationen zu diesem Thema innerhalb des Verbandes von einzelnen Personen erarbeitet. Diese wurden nun erstmalig zu einem Gesamtwerk zusammengetragen.

Wir hoffen hiermit ein interessantes Nachschlagewerk geschaffen zu haben, mit dem es uns gelingt die Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen weiter auszubauen.

ANHANG

o Leitfaden Zusammenarbeit Schule und Verein

o Beispiel für Aufbau Schnupperstunde

o Versch. Beispiele (Einladungen Schnuppertraining,

Teilnahmeurkunde, Info zu Trainingszeiten)

o Übersicht Fördermöglichkeiten (incl. Projektanträge u.

Verwendungsnachweise)

o Anregungen/allg. Informationen zu Schulsportprojekten

o Trainerausbildung

o BuT-Gutscheine

o Ansprechpartner

7 mix

Die wichtigsten Voraussetzungen für die diesjährige Badmintonsaarlandmeisterschaft waren hervorragend und stellten den perfekten Rahmen für ausgesprochene spannende und faire Spiele.

Eine tolle Halle an der Landessporthalle, ein Ausrichter der die Ausrichtung des Wettbewerbs mit Verköstigung, perfekter Organisation und Herzblut garantierte, genügend engagierte hochkarätiger Spielerinnen und Spieler, sowie das notwendige i-Tüpfelchen in Sachen Natur.
Wirklich allerschlechtestes Wetter mit Nieselregen.

Somit kämpften an den beiden Tagen, samstags 8.12. und sonntags 9.12., insgesamt 94 Teilnehmer im Saarbrücker Stadtwald um die Titel „die Saarlandmeisterin“, „der Saarlandmeister“, „die beiden Saarlandmeister“ und garantierten spannende schöne Spiele mit überraschenden Spielergebnissen.

 Von Samstag 8.00 Uhr bis Sonntag 15.00 Uhr waren zusätzlich viele Helfer im Einsatz vom Ausrichter der Badmintonabteilung des PSV Saarbrücken vor Ort. Angefangen mit Heidi Lang, mit Silke und Sara an der Theke, sollten Florian Welsch und Roman Muth als sportliche Organisationsleiter erwähnt werden, die hier stellvertretend für alle weiteren Helferinnen und Helfer, vorwiegend aus der ersten Mannschaft des PSV namentlich stehen.

Die Mixed mit anschließender Siegerehrung fanden genau wie die Damen- und Herreneinzel am Samstag statt und mündeten am Sonntag in den Damen- und Herrendoppelendspielen.

 

Alle Spielerinnen und Spieler waren ausgesprochen fair und beglückwünschten sogar den ein oder anderen gewonnen Punkt mit entsprechender Geste zur/m jeweiligen Gegnerin oder Gegner. Fast in jeder Disziplin, außer dem Herreneinzel der Verbandsklasse, gab es Überraschungen bei den Siegerinnen und Siegern auf den ersten drei Plätzen. Das längste Spiel von 50 Minuten fand in der Mixed Kreisklasse zwischen dem Spielgewinnern Aura Mocha/Rico Huber und Martina Große/Joachim Laufer statt. Das spannendste und schönste Spiel war:   ………. , nein, das entscheiden natürlich nur die Zuschauer und Spieler selbst, die den entsprechenden Spielen jeweilig beiwohnten.

Eine Bildergalerie wurde auch bereitgestellt.

In der folgenden Auflistung stehen Anzahl der Teilnehmer und die Gewinnerinnen und Gewinner der verschiedenen Disziplinen. Im Anschluss folgen noch einige Bilder, vorwiegend von den Mixed-Spielen und der Zeit Samstagmittag.


Mixed Teilnehmerfeld - Verbandsklasse 10 Frauen und 10 Männer / Kreisklasse 4 F. und 4 M.

Mixed Verbandsklasse                                              

1 Ann-Katrin Hippchen und Julian Lohau

2 Kathrin Kausch und Matthias Assmann

3 Nadine Petry und Felix Kruchten

Mixed Kreisklasse                                        

1 Aura Mocha und Rico Huber

2 Nadine Moseler und Julian Schneider

3 Carolin Wolter und Markus Vahldieck

 


Dameneinzel Teilnehmerfeld - Verbandsklasse 5 Frauen / Kreisklasse keine Teilnehmer

Dameneinzel Verbandsklasse                 

1 Ann-Katrin Hippchen

2 Alisa Rebmann

3 Maike Kohlmaier


Herreneinzel
Teilnehmerfeld - Verbandsklasse 14 Männer/Kreisklasse 9 Männer

Herreneinzel Verbandsklasse                           

1 Jonas Scheller

2 Felix Kruchten

3 Matthias Petry

 

Herreneinzel Kreisklasse                                     

1 Thai Nguyen]

2 Sora Nishimura

3 Nico Nistler


Damendoppel Teilnehmerfeld - Verbandsklasse 16 Frauen / Kreisklasse keine

Damendoppel Verbandsklasse                              

1 Selina Krein und Laura Such

2 Jil Heinz-Schwitzgebel und Alisa Rebmann

3 Jana Karmann und Nadine Petry


Herrendoppel Teilnehmerfeld - Verbandsklasse 18 Männer / Kreisklasse 4 Männer

Herrendoppel Verbandsklasse                               1 Felix Kruchten und Julian Lohau

2 Marius Wittmer und Christian Wühr

3 Eric Hoffmann und Florian Welsch

Herrendoppel Kreisklasse                         1 Tobias Hückelhoven und Jürgen Schmidt

2 Tobias Ganz und Neil Hansen