Saarländischer Badminton-Verband

Ergebnisse / Statistiken

Beim FinalFour der Bundesligasaison 2017/18 trifft der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auf Meister Refrath. Der 1. BC Beuel spielt gegen den TSV Trittau um den Finaleinzug.

 Finale 2016 SvenHeise

Es geht in die entscheidende Begegnung beim hochspannenden Bundesligafinale am 14. Mai 2017 in Bad Hersfeld. Beim Stand von 3:3 zwischen dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem TV Refrath gehen die gemischten Doppel aufs Feld. In letzter Sekunde wechseln die Refrather völlig überraschend den zuvor lange verletzten ehemaligen Nationalspieler Max Schwenger für den angeschlagenen Sam Magee ein. Es war der goldene Schachzug des TV Refrath. Denn Schwenger setzte sich mit Carla Nelte in drei Sätzen gegen Marvin Seidel und Isabel Herttrich durch und machte somit die erste Meisterschaft in der Geschichte des TV Refrath perfekt. Nun kommt es beim diesjährigen FinalFour am 5. und 6. Mai in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle zur Neuauflage des Vorjahresfinales. Doch diesmal treffen Refrath und der BCB bereits im Halbfinale aufeinander. Die Titelverteidiger aus Nordrhein-Westfalen beendeten die reguläre Saison auf dem sechsten Tabellenplatz und setzten sich im Viertelfinale überraschend deutlich mit 4:1 gegen den 1. BV Mülheim durch. Saarbrücken war als ungeschlagener Tabellenführer mit einer Bilanz von 18-0 Spielen bereits direkt für das FinalFour qualifiziert. Beim Kampf um den begehrten Riegel-Pokal dürfen sich die Saarländer zudem über den Heimvorteil freuen. In den beiden bisherigen Saisonspielen setzte sich Bischmisheim jeweils knapp mit 5:2 und 4:3 gegen die Rheinländer durch – ein spannendes Halbfinale ist also vorprogrammiert. Ob Fabian Roth, Deutschlands Nummer eins im Herreneinzel, dabei erstmals gegen seinen Ex-Verein Refrath aufschlagen wird, steht noch in den Sternen. Roth wechselte vor der Saison ins Saarland aber verpasste verletzungsbedingt 17 der 18 Bundesligaspieltage. Trotz positiver Entwicklung im Genesungsprozess ist sein Einsatz im FinalFour noch fraglich.

Beuel trifft auf Trittau

Genau wie Saarbrücken-Bischmisheim war auch der 1. BC Beuel direkt für die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Mit einer Bilanz von 13-5 Spielen sicherten sich die Bonner den zweiten Tabellenplatz. Im zweiten Halbfinale trifft die Mannschaft um Marc Zwiebler auf den TSV Trittau. Das Team aus Schleswig-Holstein setzte sich als Tabellenfünfter in einem spannenden Viertelfinale mit 4:2 gegen Union Lüdinghausen durch. Obwohl Trittau in der ersten Saisonbegegnung mit einem dezimierten BC Beuel 6:1 gewinnen konnte, geht die Mannschaft um Marc Zwiebler als Favorit ins Rennen um den zweiten Finalplatz.

Nähere Informationen auf der Webseite des Final Four: http://finalfour.bc-bischmisheim.de

Thomas Fuchs

Im letzten Heimspiel der Saison bezwingt der TuS Wiebelskirchen in der 2. Bundesliga-Süd in einem an Spannung nicht zu überbietenden Abstiegskrimi die Gäste vom SV Fischbach (Pfalz) mit 4:3. Wie knapp es war zeigt das Satz- und Punkteergebnis von 14:14 bzw. 274:273.

Dabei muss der TuS zu Beginn eine weitere Hiobsbotschaft verkraften: neben der langzeitverletzten Viviane Charoly fällt wegen Achillessehnenreizung auch Mannschaftsführerin Laura Lang aus.

Das Damendoppel mit Stefka Hargiono/Tessy Aulner schlägt sich hervorragend und muss sich dennoch im entscheidenden fünften Satz geschlagen geben. Parallel dazu siegen Hannes Käsbauer/Marijn Put im 1. Herren-doppel mit 3:1-Sätzen und im Anschluss bringen Robert Mann/Mike Vallenthini den TuS im 2. Herrendoppel mit ihrem Dreisatzsieg mit 2:1 in Führung. Danach folgt der Höhepunkt der Begegnung. In einem fantastischen Spiel auf hohem Niveau bezwingt TuS-Neuzugang Marijn Put im 1. Herreneinzel seinen Gegner nach fünf knappen Sätzen und erhöht seine makellose Einzelbilanz der Saison auf 10:0! Parallel dazu findet Ronald Huber nicht zu seiner gewohnten Leistung und verliert das 2. Herreneinzel letztlich klar. Somit 3:2 für den TuS vor den abschließenden Spielen. Im Dameneinzel muss sich Stefka Hargiono trotz guter Möglichkeiten letztlich in drei Sätzen geschlagen geben. Somit entscheidet das Mixed über die Punktevergabe. Hannes Käsbauer/Tessy Aulner haben zu Beginn große Schwierigkeit in ihr Spiel zu finden und liegen mit 0:2 Sätzen zurück. Dank großer Moral und der tollen Unterstützung der Fans schaffen sie aber noch die Wende zum glücklichen Fünfsatzsieg.

Fazit: Wieder einmal sind Neuzugang Marijn Put und Spielertrainer Hannes Käsbauer mit jeweils zwei Siegen die Garanten für den Erfolg des TuS.

Nach dem 16. Spieltag liegt der TuS jetzt mit 18 Punkten auf Platz 8, punktgleich mit dem Siebten SV Fischbach, der nur ein einziges Spiel besser ist. Zum Saisonabschluss geht die Reise am 24. März nach München zum TSV Neubiberg, der mit aktuell 21 Punkten auf Rang 6 noch in Reichweite ist. Am 25. März fällt dann am Bodensee beim VfB Friedrichshafen, derzeit mit 16 Punkten auf Platz 9, die Entscheidung über den Klassenerhalt.  

  

Die Ergebnisse im Einzelnen (in der Reihenfolge der Spiele):

 

Sonntag, 11. März 2018: TuS Wiebelskirchen – SV Fischbach 4:3; 14:14; 274:273

1. Herrendoppel: Hannes Käsbauer/Marijn Put – Fabian Hammes/Felix Hammes 11:8; 7:11; 11:9; 11:7

Damendoppel:       Stefka Hargiono/Tessy Aulner – Alina Hames/Lea Schwarz 11:13; 9:11; 11:7; 15:14; 8:11

2. Herrendoppel: Robert Mann/Mike Vallenthini – Lukas Junker/Julian Degiuli 11:8; 12:10; 11:8

1. Herreneinzel: Marijn Put – Fabian Hammes 6:11; 11:7; 11:13; 11:9; 11:5

2. Herreneinzel: Ronald Huber – Felix Hammes 7:11; 7:11; 9:11

Dameneinzel:         Stefka Hargiono – Alina Hammes 6:11; 9:11; 9:11

Mixed:                   Hannes Käsbauer/Tessy Aulner - Lukas Junker/Lea Schwarz 8:11; 8:11; 11:8; 11:9; 11:6

 

hinten von links: Robert Mann, Mike Vallenhini, Marijn Put, Hannes Käsbauer, Ronald Huber  vorne von links: Tessy Aulner, Stefka Hargiono, Laura Lang  Es fehlt Viviane Charoloy wegen ihrer Verletzung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hinten von links: Robert Mann, Mike Vallenhini, Marijn Put, Hannes Käsbauer, Ronald Huber

vorne von links: Tessy Aulner, Stefka Hargiono, Laura Lang

Es fehlt Viviane Charoloy wegen ihrer Verletzung.

 

 

 

 

 

 

Neunkirchen, 12. März 2018

TuS Wiebelskirchen, Abt. Badminton

Arno Schley, Ehrenvorsitzender

Bereits zum dritten Mal nach 2013 und 2016 war die Badminton-Abteilung des TV Wemmetsweiler Ausrichter der Saarländischen Altersklassenmeisterschaften. Erstmals in der Verbandsgeschichte wurde das Turnier nach Vorgaben des Saarländischen Badmintonverbandes an nur zwei Tagen ausgetragen, was der Mehrzahl der Spielerinnen und Spielern nicht wirklich gefiel. Nichts desto trotz war die Sporthalle „Am Bahmert“ am 13. und 14. Januar 2018 mit mehr als 100 „Oldies“ gut gefüllt.

Am Samstag gegen 14:00 startete die Veranstaltung mit den Herreneinzeln der unterschiedlichen Altersklassen. Leider fand bei den Damen nur ein einziges Einzel und zwar zwischen Nicole Hellbrück vom heimischen TV W und Ina Klemm (TuS Wiebelskirchen) statt. Nach drei spannenden Sätzen musste sich Nicole denkbar knapp (11:21, 21:16 und 22:24) in der Konkurrenz DE O(berhalb)40 geschlagen geben. Alle anderen Wettbewerbe gingen kampflos an die jeweiligen anwesenden Damen.

Unter den Augen des Schirmherrn und Bürgermeisters der Gemeinde Merchweiler Patrick Weydmann sowie des Ortsvorstehers von Wemmetsweiler Michael Marx lieferten sich die Herren in allen Altersstufen von O35 bis O75 zahlreiche Duelle. Nach den Einzeln folgten am späten Samstagnachmittag die gemischten Doppel. Wie im auch im Herreneinzel wurden in allen Altersklassen die Saarlandmeister auf dem Spielfeld ermittelt.

Die Doppeldisziplinen starteten wie gewöhnlich am Sonntagmorgen um 09.30 Uhr. Auch hier waren alle Altersklassen sowohl bei Damen und Herren mehrfach besetzt, so dass viele packende Begegnungen ausgetragen werden konnten. Bis in den späten Nachmittag wurde gespielt, sich in vielen Gesprächen unter allen Teilnehmern ausgetauscht und in geselligen Runden das ein‘ oder andere Erfrischungsgetränk zu sich genommen.

Nach Aussage vieler Gäste fand die Veranstaltung großen Anklang und mehrfach hörte man den Wunsch, die kommende Meisterschaft 2019 erneut in Wemmetsweiler auszutragen. Damit zeigt sich erneut, das unsere „Chefin“ Jeanette Seibüchler auf ihr Orga-Team und alle Helferinnen und Helfer setzen kann, um solche Veranstaltungen erfolgreich durchzuführen. Hier noch ein herzliches Danke schön an alle Helfer/innen die diese tolle Veranstaltung möglich gemacht haben. Vor allem auch unser Sponsor Marco Henz (Henz&Pusse), der uns auch hier wieder mit einem Sponsering unterstützt hat.

Neben den lobenden Worten über das tolle Wochenende konnten vom TV Wemmetsweiler auch zahlreiche sportliche Erfolge verbucht werden. Zu vielen Titeln gesellten sich etliche Vizemeister­schaften sowie dritte Plätze:

DE O35               1. Platz               Jeanette Seibüchler

MX O35              1. Platz               Sascha Seibüchler & Sandra Mann

DD O35              1. Platz               Sandra Mann & Jeanette Seibüchler

HD O35              3.Platz                Christian Mettel & Tobias Schmitt (TSV Ford-Steinrausch)

MX O35              3. Platz               Jeanette Seibüchler & Christian Mettel

HE O40               1. Platz               Sascha Seibüchler

DE O40               2. Platz               Nicole Hellbrück

HD O40               1. Platz               Sascha Seibüchler & Kai Behles

DD O40               3. Platz               Nicole Hellbrück & Dagmar Spaniol

HD O45               1. Platz               Markus Speicher & Michael Klein

HE O45               1. Platz               Markus Speicher

HE O45               2. Platz               Michael Klein

MX O45              1. Platz               Markus Speicher & Vera Pies (TV Schaffhausen)

MX O45              3. Platz               Peter Thiel & Sabine Steinmetz (BC Oberthal)

HD O45              2.Platz                Peter Thiel & Frank Loch

DSC 0030 Medium

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Michael Klein

Unterkategorien

saarland 640x480px